StadtOase Schule | Methodenkoffer zur nachhaltigen Schulgestaltung

Laufzeit  April – Dezember 2021

Aktionsfeld  Stadtplanung und -entwicklung, Upcycling & DIY, Urban Gardening & Farming

Förderer Fonds Nachhaltigkeitskultur im Rahmen des Ideenwettbewerbes „Kultur + Nachhaltigkeit = Heimat“ vom Rat für nachhaltige Entwicklung

Partner NABU Dortmund: Brigitte Bornmann-Lemm

Team Florian Artmann, Anika Simon, Mandy Schreiber, David Kory, Luisa Gehnen, Stephanie Schotte, Melissa Schaub

Das Projekt

Im Rahmen des Projektes StadtOase – Schule, das vom Fonds Nachhaltigkeitskultur finanziell gefördert wird, entwickeln wir gemeinsam mit dem NABU Dortmund ein modulares System für die kooperative und nachhaltige Gestaltung von Schulgeländen. Die Unterrichtsleitfäden und Lehr- und Lehrmaterialien werden aus einem interdiszipilinären Team Pägagog:innen, Raumplaner:innen und Designer:innen erstellt, das jahrelange Erfahrung in der Gestaltung und Bespielung von (halb-)öffentlichen Räumen hat. So entsteht ein Methodenkoffer, der von Pädagog*innen selbstständig durchgeführt und im Rahmen von Lehrpläne im Unterricht eingesetzt vielseitig werden kann.

Von April bis Dezember 2021 befindet sich StadtOase – Schule in der Entwicklungsphase und soll langfristig als Methodenkoffer für alle Menschen zur Verfügung stehen, die Lust darauf haben ihre Welt ein kleines Stückchen nachhaltiger zu gestalten.

 

Der Methodenkoffer

Der Methodenkoffer StadtOase – Schule ist eine Entdeckungsreise für alle Schüler:innen, Lehrkräfte, Eltern und Bildungsträger, die gemeinsam ihren „Lebensraum Schule“ ökologischer, kreativer und lebenswerter gestalten möchten. 

Zu spannenden Aktions- und Lernfeldern bietet der Methodenkoffer ein wachsendes Angebot flexibel einsetzbarer Unterrichtskonzepte und praxisorientierter Lehr- und Lernmaterialien. Damit können die Teilnehmenden ihre Schule und das umliegende Quartier aus neuen Perspektiven erkunden, unterschiedlichen Bedürfnisse von Lebewesen in der Stadt erforschen und in kreativen Bau- und Gestaltungsworkshops eigene Ideen zur nachhaltigen Verbesserung vor Ort entwickeln und umsetzen. Dabei erleben die Teilnehmenden Selbstwirksamkeit durch das eigene Tun, übernehmen Verantwortung für ihren lokalen Lebensraum und erlernen über handwerkliche, kreative und künstlerische Tätigkeiten nachhaltiges Denken und Handeln.

Die Aktions- und Lernfelder des Methodenkoffers bieten fächerübergreifende Schnittstellen zum Unterricht und ermöglichen interdisziplinäre Perspektiven auf nachhaltige und zukunftsweisende Themen. 

  • Stadterforschung & -entwicklung
  • Urban Gardening & Farming
  • Künstlerische, kreative und handwerkliche Stadtgestaltung
  • Upcycling, Recycling & Downcycling

Die Workshop- und Unterrichtskonzepte sind als modulares Baukastensystem konzipiert, bei dem die Angebote unkompliziert an die individuellen Fähigkeiten, Möglichkeiten und Interessen angepasst werden können. Dabei lassen sich die Angebote mit wenig Aufwand in bestehende Lehrpläne einbinden und mit Jahrgangsstufen ab Klasse 5 realisieren.

  • Einführungsworkshops & Impulsvortäge wecken die Neugierde für Themen rund um die Aktions- und Lernfelder und beziehen das Vorwissen und die Interessen der Zielgruppe ein. Neben der Vermittlung von Grundlagenwissen wird das lokale Umfeld auf der Karte der Möglichkeiten analysiert und in Ideenwerkstätten gemeinsame Konzepte für Bau- und Gestaltungsprojekte geplant und vorbereitet.
  • Bau- & Gestaltungsworkshops bieten handfeste Möglichkeiten aktiven Einfluss auf die lokale Lebenswelt zu nehmen und diese über kreative, künstlerische oder handwerkliche Workshops nachhaltig zu verbessern. Lebensnah erproben die Teilnehmer:innen ihre Ideen in der Praxis, arbeiten kooperativ zusammen und erlernen dabei den fachgerechten Umgang mit verschiedensten Werkzeugen, Maschinen und Materialien. 
  • Exkursionen vertiefen das Wissen der Schüler:innen und geben faszinierende Einblicke in die Arbeit von Initiativen und Projekten aus Dortmund, die sich dafür einsetzen urbane Räume und städtisches Miteinander nachhaltiger und lebenswerter zu gestalten

Jede Schule ist anders! Ausgestattet mit hochwertigen Lehr- und Lernmaterialien bietet der Methodenkoffer vielseitige Methoden mit denen Lehrkräfte Workshop- und Unterrichtskonzepte auch selbstständig umsetzten können. Übersichtlich aufbereitet lässt sich schnell der Vorbereitungsaufwand, die Durchführungszeit, die Materialkosten und das benötigte Know-How erkennen. Einige Angebote benötigen zusätzlich eine Basisausstattung mit Werkzeugen, Maschinen, die nicht im Methodenkoffer enthalten sind. Nach Bedarf können diese zur Verfügung gestellt und Verbrauchsmaterialien erworben werden.

  • Methodisch-Didaktische Planung
  • Präsentationen & Vorträge als thematische Impulse
  • Spiele, Übungen & Aufgaben
  • Bauanleitungen & Videotutorials
  • Materiallisten, Grafiken & Handouts 
  • Karte der Möglichkeiten von Schulgelände & Quartier
  • Bausätze, Equipment & Verbrauchsmaterialien

 Für interessierte Bildungsträger, Lehrkräfte und Schüler:Innen stellen wir den Methodenkoffer gerne persönlich vor und beraten bei der Auswahl geeigneter Bildungsangebote. Auf Wunsch stehen wir mit unserem Team auch bei der Vorbereitung und Durchführung der Workshop- und Unterrichtskonzepte zur Verfügung und organisieren alle benötigten Werkzeuge, Maschinen und Materialien. 

Team & Kontakt

Die Urbanisten e.V. entwickeln den Methodenkoffer StadtOase – Schule gemeinsam mit dem NABU Dortmund. Als Ansprechpartner:innen stehen zur Verfügung: Stadtplaner*innen, Pädagog*innen, Sozialwissenschaftler*innen, Gärtner*innen, Tischler*innen, Künstler*innen und Expert*innen aus den Bereichen Natur-, Insekten- und Vogelschutz.

Bei Fragen und Interesse sprecht uns einfach an oder kommt nach Rücksprache vorbei. Wir freuen uns auf eure Ideen!

Mehr zum Fonds Nachhaltigkeitskultur und #tatenfürmorgen findet ihr unter https://www.tatenfuermorgen.de/fonds-nachhaltigkeitskultur/

 

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Projekte

Foto_DF3_Streetart_Bingo_Unionviertel

Bingo & Methodenbox | Wir machen Stadt!

Gemeinsam mit der VHS Dortmund erarbeiten wir ein Unterrichtskonzept, das sich an Lehrer*innen und Schulklassen ab der Stufe 7, um mit der Thematik „Stadtentwicklung“ praktisch in Berührung zu kommen.
lala logo2

lala.ruhr | Das Labor für die Landschaft der Metropole Ruhr

lala.ruhr ist ein Konzept, ein Netzwerk und eine Plattform für die nachhaltige und zukunftsfähige Gestaltung und Weiterentwicklung der grünen Infrastruktur in der Metropole Ruhr.
YouDo2018_021

Crashkurs | Stadt der Zukunft selbermachen

Gemeinsam mit der VHS Dortmund erarbeiten wir ein Unterrichtskonzept, das sich an Lehrer*innen und Schulklassen ab der Stufe 7, um mit der Thematik „Stadtentwicklung“ praktisch in Berührung zu kommen.
02_FutureClub(83)_web_slogan

FutureClub | Machen macht Bock!

Der FutureClub ist ein Bildungsangebot für Kinder und Jugendliche.In spannenden Angeboten können Kinder und Jugendliche Neues ausprobieren, ihre Fähigkeiten stärken, Interessen entwickeln und Erfolge erleben. 
produkt3

Urban Game „Klassenkampf“

In unserem neuen Urban Game "Klassenkampf" könnt ihr in Wuppertal auf den Spuren Friedrich Engels wandeln, die Stadt für eure Klasse erobern, Güter handeln, Barrikaden bauen und euch nebenbei mit den Theorien und Ideen des Kommunismus auseinandersetzen.
9

Urban.Art.Bingo Gütersloh

Wir haben im Rahmen der Stadtbesetzung 2019 in Gütersloh das Urban.Art.Bingo.Gütersloh entwickelt. Spielerisch wird der öffentliche Raum erobert: Baukultur, Street-Art, Skulpturen, Tags, Bombings und Murals sollen gefunden und knifflige Zusatzaufgaben gelöst werden.
DSCF6031

Street Art Bingo RUHR

Für das kulturelle Rahmenprogramm der Ruhr Games 2019 in Duisburg haben wir gemeinsam mit Kunst- und Kulturakteur*innen vor Ort das „Street Art Bingo Ruhr“ entwickelt!
257017098_116684

Multiplikator*innen-Workshops zum Tag des guten Lebens

Der TdgL ist ein autofreier Tag, der von den Bürger*innen in nicht-kommerziellen Aktionen selbst gestaltet wird. Ein Tag, an dem Vertrauen den Euro als Tauschwährung ablöst und die Stadt zum Gemeingut wird und Raum für die Kreativität seiner Bürger*innen freigibt.
Werkhalle_Druck-09

LUZI | Labor für urbane Zukunftsfragen und Innovationen

Im Forschungsprojekt erforschen und erproben wir gemeinsam mit dem Union Gewerbehof und Fraunhofer UMSICHT wie ein gemeinschaftlicher Macherort, auch Maker Space genannt, nachhaltig funktionieren kann.
Panorama1low

Fassadengestaltung der Treibstraße 1 | Hafen Dortmund

Gestaltung einer Fassade, die zum einen die Örtlichkeit des Eingang zum Hafen und dessen Wert für die Region darstellt, gleichzeitig aber spielerisch grafische Elemente einbindet, die Information und Gestaltung zu einem künstlerischen Gesamtwerk wachsen lässt.
8aca491e-2de3-4020-88ed-fac74ff94f16

Künstlerische Gestaltung im A&O Hotel Dortmund HBF

Anfang Oktober haben wir eine Wand im Frühstücksbereich des A&O Dortmund HBF gestaltet. Dazu haben wir eine künstlerische Interpretation der Dortmunder Skyline entworfen und umgesetzt. An jetzt schauen die Gäste im Haus des A&O Dortmund HBF auf ein künstlerisches Wandbild, welches mit lokaler Unterstützung umgesetzt wurde.
20160603_131729

ProGIreg – Nature for Renewal

Das vom EU-Programm Horizon 2020 geförderte Forschungprojekt „productive Green Infrastructure for post-industrial urban regeneration“ (proGIreg) soll in sieben europäischen Städten grüne Lösungen für die Nutzung von ausgedienten Industriearealen entwickeln. Koordiniert wird das Projekt vom Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur der RWTH Aachen.
IMG_0270

Straße der Kinderrechte Westerfilde – Kooperative Gestaltung von Verteilerkästen

Die vielen Kinder in Westerfilde und Bodelschwingh haben alle die gleichen Kinderrechte, egal welcher Nation sie angehören oder aus welcher gesellschaftlichen Schicht sie stammen. Genau diese Rechte möchten die TeilnehmerInnen des Projektes sichtbar machen und auf sieben ausgewählten Verteilerkästen entlang der Westerfilder Straße visualisieren.
lutherlab-main

LutherLAB – Festival der urbanen Produktion

Die ehemalige Lutherkirche in Bochum-Langendreer-Alter Bahnhof wird wieder genutzt! Vom 16. September bis zum 19. Oktober 2017 wurde das Gebäude ihm Rahmen des Festival „Urbane Produktion – Langendreer selber machen!“ als Offene Werkstatt, Veranstaltungsort, Seminarraum und Café verwendet.
EOSP7024

Gestaltung des Skatepark am Stadtgarten

In Absprache mit Skateinitiative Dortmund haben wir gemeinsam mit Oliver Mark ein gestalterisches Gesamtkonzept entwickelt, welches die Skaterampen zu einem echten Hingucker machen.
WYIV1378

Gestaltung der Gabionenwand Schondelle an der B54

Gemeinsam mit sieben weiteren Künstlern und Agenturen haben wir die Gabionenwand Schondelle an der B54 im Dortmunder Süden gestaltet.
IMG_9733 A

Kooperative Gestaltung Pumpwerk Mengede

In Kooperation mit dem Kindergarten des Familienzentrum St. Remigus entstanden während eines Workshops viele spannende Motive.
web1

You-Do-Festival der urbanen Produktion im Unionviertel

Ein kreatives Labor für Künstler, Kreative und Produzenten – diese Vision verfolgen wir Urbanisten gemeinsam mit dem Union Gewerbehof und unserem Projekt „U.DO – Festival der urbanen Produktion“.
DCIM100MEDIADJI_0021.JPG

Neue Werk Union – ein neuer Stadtteil entsteht

Das ehem. HSP-Areal wird in Zusammenhang der IGA Ruhr 2027 entwickelt. Neben der Information der Menschen vor Ort möchten wir für den Eigentümer fachlich-lokalen Entwicklungsinput als Anregung geben und als Umsetzer von Ideen agieren.
Moehrchenlogo Westgarten

Westgarten Dortmund

Gemeinschaftsgarten mit ca. 40 Hochbeeten im Heinrich-Schmitz-Bildungszentrum.
PageLines- ExperimentKleingarten10x15.jpg

Experiment Kleingarten

Vortrag und Moderation zur gemeinsamen Konzeptentwicklung eines Gemeinschaftsgartens