Urbanisten bekommen Halstenberg-Preis

Urbanisten bekommen Halstenberg-Preis

📅 Fr, 23.06.2017  ⏰ 15:00 - 17:00
📍 , , ,

Der Vorstand und die Mitgliederversammlung der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) NRW hat entschieden, in diesem Jahr die Belobigung zum Andenken an unseren großen nordrheinwestfälischen Landesplaner Prof. Dr. Friedrich Halstenberg den Urbanisten e.V. zu verleihen:

„Prof. Dr. Friedrich Halstenberg gehört zu den großen und prominenten Planern Nordrhein-Westfalens. Er hat im Rahmen seiner wissenschaftlichen und politischen Karriere die entscheidenden strategischen und konzeptionellen Impulse für den Strukturwandel des Ruhrgebiets geleistet. Dazu zählte unter anderem das Entwicklungsprogramm Ruhr für den Zeitraum von 1968 bis 1973, das entscheidende Weichen für den Wandel vom Industrierevier zu einer lebenswerten Region gestellt hat. Die DASL hat das Werk von Friedrich Halstenberg erhoben und elektronisch archiviert. Darüber hinaus hat sich die DASL NRW entschieden, das Andenken an den Landesplaner Friedrich Halstenberg durch die alljährliche Vergabe von Auszeichnungen aufrecht zu erhalten. Wir unterscheiden dabei zwischen der Halstenberg-Medaille für besondere Leistungen im Städtebau und in der Landesplanung für NRW sowie der Halstenberg-Belobigung als Anerkennung für ungewöhnliche Herangehensweisen und Arbeiten im Städtebau und in der Landesplanung.“

Hier die Worte von Dr. Martina Oldengott (Vorsitzende DASL) und Klaus Fehlemann (Geschäftsführer DASL) zur Belobung:

„Sie übernehmen mit Ihrer Institution eine Vorbildrolle in der Riege der Stadtteil-Initiativen, die professionelle Planungsstrategien mit immer wieder neuen Ansätzen der Teilhabe und aktiven Mitgestaltung der Quartiersentwicklung durch die Bewohnerinnen und Bewohner kombinieren. Ihr Verein sieht sich als Impulsgeber, als Initiator, als Beteiligungsplattform und Stadtteilmanagement. Vorbildrolle übernehmen Sie mit Ihrem nicht auf Gewinn ausgerichteten Netzwerk in der Motivation der Bevölkerung zu einer aktiven und eigenverantwortlichen Mitwirkung bei der Entwicklung des Lebens- und Wohnumfeldes. Damit leisten Sie einen besonders wertvollen Beitrag zu den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die es einfach zwingend erforderlich machen, das sich Alle verantwortlich für die Entwicklung ihrer Städte fühlen.“

Wir freuen uns sehr den Preis am 23. Juni 2017 entgegen nehmen zu können und finden es toll, dass unser Engagement so viel Anerkennung findet! 

Karte nicht verfügbar