Stadthonig 2.0 – jetzt neu und nur für kurze Zeit!

stadthonig

Wer sich Honig aus dem Supermarkt genauer anschaut, der sieht auf dem Etikett häufig ein „Enthält Honig aus EU-Ländern und Nicht-EU-Ländern“. Neben dem WTF!?-Moment wenn man sich denkt: „Warum schreibt ihr da nicht einfach drauf: ‚Honig von irgendwo?“, wundert man sich schnell, wo denn der Honig tatsächlich her kommt. Schwer zu sagen. Deutschland ist Honig-Importland und große Mengen kommen aus Südamerika und China.

Unser Honig kommt aus Dortmund und wurde nicht erst durch die halbe Welt transportiert. Die Bienen stehen in einem Kleingarten in Hörde und fühlen sich pudelwohl. Wir rühren den Honig nicht, so dass er eher grobkristallin auskristallisiert. Gespräche mit euch haben uns gezeigt, dass viele von euch das so mögen und den groben dem feinkristallisierten Honig vorziehen.

Wir haben 24 Gläser mit 350g Honig diesjähriger Ernte im Büro, die wir für „Sechs plus X“ Euro abgeben. Vier der Euros gehen an den Imker für Beuten, Schleuder, Tierseuchenkasse, Vereinsbeitrag, Varroabehandlung, Winterfutter und Sprit. Arbeitszeit nicht eingerechnet. Zwei Euro gehen an die Urbanisten für Miete, Gläser und Etiketten, Arbeitszeit ebenfalls nicht eingerechnet.  X Euro gehen an die Urbanisten als freies Budget für neue, spannende, aufregende, innovative Projekte.

Kommt vorbei und holt euch was vom goldenen Saft!