2019 – Was für ein Jahr ! 2020 – Wir können es kaum erwarten!

Weihnachten kommt immer so plötzlich… Das ist auch in diesem Jahr wieder der Fall. Das 9. Urbanisten-Jahr neigt sich dem Ende und wir können etwas erschöpft, aber überglücklich darauf zurückblicken.

Unsere Meilensteine in 2019:
WatCraft – Zwischennutzung und Reallabor in Bochum-Wattenscheid
Straße der Kinderrechte Westerfilde 2.0 und 3.0
Westgarten – Verstetigung
Tag des guten Lebens – bundesweites Bündnis und lernende Charta
Urban.Art.Bingo Gütersloh
zahlreiche Angebote der Urbanisten Manufaktur
Gemeinsam für das Emschertal – Pumphäuser gestalten
Frühlingsfest und Pflanzentauschbörse
Arche 2.0 – eine Aktion im Rahmen des Kirchentags
Forschungsprojekt proGIreg „productive Green Infrastructure for post-industrial urban regeneration“
Tag des guten Lebens – Workshopreihe in Wuppertal & Hamburg
ESF-Projekt „FutureClub“
1. Dortmunder Nachhaltigkeitskonferenz
Forschungsprojekt LUZI – Labor für urbane Zukunftsfragen und Innovation
Nordwärts – Aquaponik Workshops in Schulen der Nordstadt

Wir sind mehr:
Dank der gut laufenden Projekte und erfolgreichen Anträge können wir uns und tolle Menschen beschäftigen. Wir sind mittlerweile 12 Mitarbeiter*innen  – in kleineren und größeren Anstellungsverhältnissen – und mächtig stolz darauf, eine so bunte und herzliche Truppe zu sein.

Ohne euch geht es nicht: 
Der Verein könnte ohne seine engagierten Mitglieder und Unterstützer*innen nicht sein. Daher gilt ein besonderer Dank besonderen Menschen!

Danke an die Super-Praktikant*innen:
Helena Klimka
Jana Weiß
Peer Schamuhn
Geronimo Pinter
Nadine Boos
Hannah Schröter
Katharina Benksi
Lars Vormerg
Hannah Schmude

Danke an die vielen Unterstützer*innen und Partner*innen mit denen wie erfolgreiche und sinnstiftende Projekte umsetzen durften: 
Stadt Dortmund
Bezirksvertretung Innenstadt-West
Union Gewerbehof
Greenpeace Dortmund
Stadtteilgenossenschaft InWest
Depot Dortmund
Redaktion der Unionviertelzeitung
Fachhochschule Südwestfalen
LAG Soziokultur
Energie fürs Quartier
Neue Werk Union
Westfalen-Kolleg Dortmund
Gustav-Heinemann-Gesamtschule
Tanz auf Ruinen
Wirtschaftsförderung Dortmund
Fraunhofer Umsicht/ DEZENTRALE
Marc Suski Gestaltung
Organisation Zentrum Wandel/Evangelischer Kirchentag
LAG Soziokultur
Emschergenossenschaft
St. Urbanus Gemeinde
Institut Arbeit und Technik
Hochschule Bochum
Bochum Wirtschaftsentwicklung

Danke für die Blumen und Auszeichnungen:
Ehrenring Innenstadt-West
Günther Gregg Preis
Nordwärts Prämiert

Wir können das neue Jahr kaum erwarten! Es stehen einige neue Projekte vor der Tür und neue Mitarbeiter*innen scharren mit den Hufen. Wir freuen uns jetzt schon auf die zukünftige Zusammenarbeit und darauf, unser 10. (!!!) Jubiläumsjahr gemeinsam mit euch feiern zu dürfen.

Bis dahin wünschen wir euch allen eine friedliche Adventszeit und Feiertage!

Creative Club – Upcycling Kurs

Im Rahmen des ESF-geförderten Projektes „FutureClub“ bieten wir Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil kreative Angebote und Workshops an: Gemeinsam Kochen und Essen, Kreativität und Handwerken, Bewegung und Akrobatik, Natur und Umwelt erleben, Lerntricks und Tipps, Wünsche und Meinung laut aussprechen sind die Themen, die wir jungen Menschen anbieten wollen.

In diesem Workshop zeigen wir dir, wie du eigene Accessoires und Schmuck selber herstellen kannst und so aus Abfall hochwertige Alltagsgegenständen produzierst. Dabei vermitteln wir spannendes Hintergrundwissen zu Upcycling und kreativen Möglichkeiten der Müllvermeidung. Zudem lernst du von Profis handwerkliche Tipps, Tricks und Kniffe zu folgenden

Themen:

  • Materialkunde (Fahrradschläuche, Bücher/Comics/Papier, Kron- und Weinkorken, Elektrokabel, Getränkekartons …)
  • Werkzeugkunde (Zange, Feile, Lineal, Geodreieck, Schere, Cutter …)
  • Maschinenkunde (Buchbinde-Maschine, Button-Maschine …)

Der Kurs eignet sich für Kinder ab 12 Jahre. Termine sind grundsätzlich an Donnerstagen und Freitagen nach Absprache möglich. Ansprechpartner ist Florian Artmann.

Schreibt uns an futureclub@dieurbanisten.de

Creative Club lädt ein – Insektenhotels bauen

Im Rahmen des ESF-geförderten Projektes „FutureClub“ bieten wir Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil kreative Angebote und Workshops an: Gemeinsam Kochen und Essen, Kreativität und Handwerken, Bewegung und Akrobatik, Natur und Umwelt erleben, Lerntricks und Tipps, Wünsche und Meinung laut aussprechen sind die Themen, die wir jungen Menschen anbieten wollen.

der Creative Club lädt ein – Insektenhotels bauen

Insektenhotels bieten nicht nur Nist- und Überwinterungshilfen für verschiedene Insektenarten, sondern die kleinen Bewohner sind auch hervorragende natürliche Schädlingsbekämpfer. Außerdem trägt ein Insektenhotel dazu bei, dass die umgebenden heimischen Blumen, Gemüse- und Obstpflanzen von Insekten bestäubt werden.

In diesem Workshop kannst du ein Insektenhotel selber bauen und nach eigenem Geschmack gestalten. Im Workshop vermitteln wir theoretisches und praktisches Wissen rund um das Thema Insekten. Du lernst verschiedene Werkzeuge und Handmaschinen kennen, erfährst worauf beim Bohren und Schrauben zu achten ist und was beim Befüllen und Aufhängen eines Insektenhotels berücksichtigt werden sollte. Dabei vermitteln wir spannendes Hintergrundwissen und du lernst von Profis handwerkliche Tipps, Tricks und Kniffe.

Der Kurs eignet sich für Kinder ab 12 Jahre. Termine sind grundsätzlich an Donnerstagen und Freitagen nach Absprache möglich. Ansprechpartner ist Florian Artmann.

Schreibt uns an futureclub@dieurbanisten.de

Move Club – Yogakurs für Kinder

Im Rahmen des ESF-geförderten Projektes „FutureClub“ bieten wir Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil kreative Angebote und Workshops an: Gemeinsam Kochen und Essen, Kreativität und Handwerken, Bewegung und Akrobatik, Natur und Umwelt erleben, Lerntricks und Tipps, Wünsche und Meinung laut aussprechen sind die Themen, die wir jungen Menschen anbieten wollen.

Der Move Club lädt ein: Yogakurs für Kinder

In diesem Yoga-Kurs lernst du dir selbst besser zu zuhören, deine Gedanken zu beobachten und dich auf die Bewegungen deines Körpers zu konzentrieren. Gemeinsam beginnen wir mit einem Anfangsritual. Dann beginnt die Reise!

Im Laufe unserer Yogageschichte fliegst du über eine Anfangsentspannung (Shavasana) in ein fernes Land über verschiedene Yogahaltungen (Asana) durchlebst du eine Reihe an Verwandlungen. Du wirst zum Krieger, stark und standfest, zum Tiger, geschmeidig und kraftvoll, zum fest verwurzelten Baum. Am Ende geht es mit dem fliegenden Teppich und eine Endentspannung (Shavasana) zurück in deine Stadt. Lasse dich auf eine spannende Reise zu dir selbst ein. Namaste!

Der Kurs eignet sich für Kinder zwischen 5-12 Jahre. Termine sind grundsätzlich MO, Do, Do und Fr nach Absprache möglich. Ansprechpartnerin ist Katharina Niewerth.

Schreibt uns an futureclub@dieurbanisten.de

Kitchen Club – Kochkurs für Kinder

Im Rahmen des ESF-geförderten Projektes „FutureClub“ bieten wir Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil kreative Angebote und Workshops an: Gemeinsam Kochen und Essen, Kreativität und Handwerken, Bewegung und Akrobatik, Natur und Umwelt erleben, Lerntricks und Tipps, Wünsche und Meinung laut aussprechen sind die Themen, die wir jungen Menschen anbieten wollen.

In diesem Kochkurs wirst du Grundlagen über frische, saisonale und regionale Lebensmittel erschmecken, ertasten und natürlich auch kochen. Hier kannst du deine Lieblingsgerichte selbst zubereiten und neue Inspirationen für andere Leckerbissen mit nach Hause nehmen. Du wirst in die Vielfalt der verschieden Kräuter und Gewürze Einblicke bekommen, sowie durch einen Ausflug zum Schultenhof oder in das Gewächshaus erfahren, wie das Gemüse vom Acker zu deinem Teller kommt.

Bei dem Kurs vermitteln wir Geschmackvolles und Wissenswerstes zu Lebensmitteln:

  • Hygiene in der Küche
  • Aufbau eines Küchen-Arbeitsplatzes
  • Umgang mit Messern und anderen Küchenutensilien
  • Gemüse und Obst kennen und benennen lernen
  • Zubereiten von einfachen Gerichten

Der Kurs eignet sich für Kinder ab 3 Jahre und kann grundsätzlich Mo, Di, Do und Fr nach Absprache stattfinden. Die Ansprechpartnerin ist Katharina Niewerth.

Schreibt uns an futureclub@dieurbanisten.de

Move Club – Glückskind

Im Rahmen des ESF-geförderten Projektes „FutureClub“ bieten wir Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil kreative Angebote und Workshops an: Gemeinsam Kochen und Essen, Kreativität und Handwerken, Bewegung und Akrobatik, Natur und Umwelt erleben, Lerntricks und Tipps, Wünsche und Meinung laut aussprechen sind die Themen, die wir jungen Menschen anbieten wollen.

Move Club lädt ein: Glückskind – Gleichgewichts- & Achtsamkeitsübungen

Dieser Kurs bietet eine bunte Mischung aus Achtsamkeits- und Gleichgewichtsübungen, bei denen du neue Bewegungsbaustellen ausprobierst, dich in deinen Emotionen erlebst und dich musikalisch ausprobieren kannst. Du kommst im Kontakt zu dir selbst und entwickelst ein Gespür dafür, was es heißt glücklich zu sein.

Dieses Angebot ist wahlweise als Eltern-Kind-Kurs oder als reines Kinderangebot für Kids im Alter von 4-7 Jahre möglich. An den Tagen Mi, Do, Fr kann das Angebot nach Absprache stattfinden. Ansprechpartnerinnen sind Susanne Alam und Katharina Niewerth.

Schreibt uns an futureclub@dieurbanisten.de

Urbanisten gründen FutureClub

Durch die ESF-Förderung „Kinder stärken“ des Landes NRW und dürfen wir bis Ende 2020 tolle Angebote für Kinder und Jugendliche im Unionviertel und umliegende Stadtteile auf die Beine stellen. Das Besondere: Wir sind mobil unterwegs und versuchen die jungen Menschen dort abzuholen wo sie sind. Das machen wir natürlich nicht alleine, sondern in enger Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen und Bildungsträgern im Stadtteil. Immer mit dem Ziel vor Augen, die körperlicher und mentale Gesundheit von Kindern zu stärken und ihre Talente zu fördern!

Dazu haben wir ein Team mit vielseitigen Ideen und Fähigkeiten zusammengestellt, die einen bunten Blumenstrauß an Angeboten und Workshops im Petto haben: gemeinsam Kochen und Essen, Kreativität und Handwerken, Bewegung und Akrobatik, Natur und Umwelt erleben, Lerntricks und Tipps, Wünsche und Meinung laut aussprechen sind die Themen, die wir jungen Menschen anbieten wollen.

Das alles präsentiert der FutureClub! Eine bunte Farbpalette so vielfältig wie die Zielgruppe selbst!
In den nächsten Wochen und Monaten erfahrt ihr mehr von den Aktivitäten des FutureClubs.

Unser Motto: Machen macht Bock!
Also, mach auch du mit! Melde dich bei uns! Werde Teil des FutureClubs!

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds

 

Workshopreihe zum „Tag des guten Lebens“ beginnt in Wuppertal

Multiplikator*innen und Stadtmacher*innen gesucht!

In Zusammenarbeit mit engagierten Partner*innen dürfen wir eine Workshopreihe und Fortbildung präsentieren, die den „Tag des guten Lebens“ als Inspiration und Ausdrucksform nachhaltigen Handelns in andere Städte und Gemeinden trägt. Wir wollen Multiplikator*innen und Macher*innen ansprechen, die Lust haben, sich im Themenfeld urbane Transformation, Beteiligung und Nachhaltigkeit fortzubilden. Die Kölner haben’s mit dem Tag des guten Lebens vorgemacht: Transformation und Wandel ist gemeinsam möglich! Wir lassen uns von den Erfahrungen in Köln, Berlin und Dresden inspirieren und wollen gemeinsam mit euch diskutieren, wie ein Tag des guten Lebens in eurer Stadt aussehen könnte.

Tag des guten Lebens in Köln

In Köln gibt es den Tag des guten Lebens seit 2013 und findet seit dem jährlich in wechselnden Stadtteilen statt. Der Tag des guten Lebensist ein Tag der Demokratie, des sozialen Zusammenhalts, der Vielfalt und der Nachhaltigkeit. Dieser Tag ist nicht nur ein Event, sondern ein Katalysator eines sozial-ökologischen bzw. kulturellen Wandels in unserer Gesellschaft – eines Wandels von unten nach oben, vom Lokalen zum Globalen, auf Basis unkonventioneller Allianzen.

Diese unkonventionellen Allianzen verwandeln die Straßen und Plätze, Zwischenräume, Theater, Schulen oder auch Wohnprojekte in eine gemeinschaftliche „Agora“, wo direkte Demokratie gelebt wird, soziale Beziehungen und Nachbarschaft im Vordergrund stehen und Kunst und Kultur im öffentlichen Raum stattfinden. In diesem kreativen Freiraum kann jede Nachbarschaft eigene Konzepte des „guten Lebens“ gemeinschaftlich umsetzen, anstelle des Euro gilt an diesem Tag Vertrauen als Währung und monotone Verkehrsflächen werden zu bunten Freiräumen.

Mehr Informationen findet ihr hier: http://www.tagdesgutenlebens.de

Vier Workshops in vier Regionen Deutschlands

Unsere vierteilige Workshopsreihe startet im Bergischen Land in Wuppertal. Wir laden alle herzlich ein, am 27.-28. September 2019 im Permakulturhof Vorm Eichholz e.V., Wuppertal dabei zu sein. Der Workshop ist offen für alle Interessenten, die einen neuartigen Transformationsprozess in der eigenen Stadt bzw. im eigenen Quartier starten und vorantreiben wollen. Bereits bestehende Ideen zu einem Tag des Guten Lebens in Wuppertal und in der Region können gemeinsam weiterentwickelt und mit Leben gefüllt werden.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 04.09.2019. Bitte schickt uns eine Email an tagdesgutenlebens@dieurbanisten.de oder bucht euer Ticket direkt hier: 

„Tag des guten Leben“ Multiplikator*innen Workshop in Wuppertal

Die Teilnahmegebühr beträgt für 30 Euro pro Person und deckt unter anderem Verpflegung und Raumkosten.

Weiter Termine in Hamburg, Berlin und Minden folgen.
Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Ein wachsendes Bündnis für die Transformation unserer Lebensräume:

Team (Konzept und Organisation Workshopreihe)

Davide Brocchi (Nachhaltigkeitsforscher und Initiator des Tag des guten Lebens in Köln)
Severein Caspari (Soziologe, Common future e.V.)
Yvonne Johannsen (Stadtplanerin, die Urbanisten e.V.)
Viola Schulze Dieckhoff (Wissenschaftlerin und Raumplanerin, die Urbanisten e.V. )

Ideelle Gastgeber

Alte Mu Impuls-Werk e.V. (mit der Initiative BÜRGER//WERK//STADT), Kiel
Berlin 21 e.V., Berlin
Bundesverband Verkehrsclub Deutschland (VCD), Berlin
Commons-Institut e. V., Bonn
Die Urbanisten e.V., Dortmund
FairBindung e.V., Berlin
Initiative Offene Gesellschaft, Berlin
transform Magazin, Leipzig
Urbane Liga, Hannover
Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V., Berlin

Die Multiplikator*innen Workshops werden unterstützt und finanziell gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW und dem Fonds Soziokultur e.V.
Danke für das Vertrauen!

Programmaufruf „Zusammen im Quartier – Kinder stärken – Zukunft sichern“

Mit dem Programmaufruf „Zusammen im Quartier – Kinder stärken – Zukunft sichern“ stellt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales – kurz MAGS – bis einschließlich 2020 jährlich acht Millionen Euro aus Landes- und ESF-Mitteln für Projektförderungen zur Bekämpfung von Kinder- und Jugendarmut in besonders benachteiligten Quartieren sowie zur Sozialplanung zur Verfügung. Der Aufruf war sehr erfolgreich – inzwischen sind rd. 150 Anträge auf Projektförderung eingegangen. Hierfür stehen bis zum Jahr 2020 jährlich acht Millionen Euro aus Landes- und EU-Mitteln zur Verfügung.

Im Fokus: Stadtquartiere, in denen besonders viele Kinder und Jugendliche Sozialleistungen beziehen. Wir haben uns auf den Call beworben und sind eines der zahlreichen geförderten Projekte. Yeah! Wir freuen uns sehr darüber!

Unser Antrag „Unionviertel.mobil“ verfolgt die Idee eines mobilen Stadtteiltreffs, Jugendforums, Stadtteilküche und Yogaschule und zieht seit Sommer diesen Jahres durch den Stadtteil. Wir wollen die Kids da abholen wo sie sind und gemeinsam mit sozialen und Bildungsträgern vor Ort gesundheitsfördernde Angebote machen. Weitere Informationen folgen bald!

Auf in die Zukunft!

Das Jahr 2018 war neben wenigen Ausnahmen mal wieder ein super Jahr für den Verein. Wir sind als Gruppe weiter gewachsen und enger zusammengerückt. Wir entwickeln uns gemeinsam weiter und nehmen mittlerweile auch größere Herausforderungen an.

Wie beispielsweise große Forschungsprojekte: Ihr wollt euch gar nicht ausmalen was es mit sich bringt, ein EU-gefördertes Projekt mit vielen Projektpartnern abzuwickeln. Gemeinsam machen wir das und ermöglichen damit mittlerweile sechs Menschen eine Festanstellung im Verein. Das ist ein wesentlicher Schritt, um den Mitgliedern eine persönliche und berufliche Perspektive zu bieten und als Verein stabil und zukunftsfähig zu bleiben. Wir drücken die Daumen, dass auch die folgenden Förderanträge positiv bewilligt werden.

Wir bohren aber nicht nur die dicken Bretter. Auch weiterhin sind es die vielen „kleinen“ Projekte und Herzensangelegenheiten der Mitglieder, die unsere Arbeit ausmachen und das Jahr 2018 so lebendig. Es ist das Engagement der Einzelnen, das Gärten, Hallen oder eine stillgelegte Kirche mit Leben erfüllt, graue Flächen in Farbe taucht und die Menschen zusammenbringt! Die Zukunft aktiv mitzugestalten treibt uns an und hält uns als Gemeinschaft zusammen. „Wie wollen wir leben? Und was kann ich dazu beitragen?“ Diese Fragen werden niemals beantwortet sein, sodass wir davon ausgehen können, dass es die Urbanisten noch ein ganze Weile geben wird 🙂

Wir bedanken uns bei allen Menschen und Partnern, die uns bisher und auch in diesem Jahr begleitet und unterstützt haben. Das gilt insbesondere den Fördermitgliedern und Sponsoren, den Auftraggebern und Kooperationspartnern!
Danke für euer Vertrauen!

All das treibt uns an, weiter zu machen, mehr Aktivitäten und Veränderungen auf den Weg zu bringen, mehr Menschen mit einzubeziehen! Wir wollen auch im nächsten Jahr Verantwortung für die Entwicklungen vor unsere eigenen Haustür übernehmen und vorantreiben. Wir suchen nach Wegen, Projekte auch nach auslaufender Förderungen fortzuführen und neue Zukunftsfragen zu beantworten. Wir sind schwer motiviert und freuen uns über neue Menschen und Impulse.

Wann, wenn nicht jetzt?
Wer, wenn nicht wir?

Wir wünschen euch allen ein friedliches Weihnachtsfest mit euren Liebsten!
Rutscht froh und munter in das neue Jahr!

Eure Urbanisten

Supermarkt der Ideen

Unsere Freunde von StadtBauKultur NRW haben mal wieder ein Hammer-Projekt entworfen und wir dürfen inhaltlich und kreativ mitwirken. Nach der Ausstellung „Gute Geschäfte“ als Impuls auf die Frage „Was kommt nach dem Einzelhandel?“ folgt nun die Weiterentwicklung. Die Urbanisten und viele weitere Akteure der urbanen und stadtkulturellen Szene setzen sich schon lange mit dieser komplexen Fragestellung auseinandersetzen und sind auf der Suche nach Antworten. Zusammen mit lokalen Akteuren, Künstlern und Kreativen und ortsspezifischen werden wir unsere Antworten, Impulse und Ideen im „Supermarkt der Ideen“ gemeinsam erarbeiten und visualisieren.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Im “Kreativ.Quartier Oberhausen.Mitte” treffen Künstler und Kreative auf aktuelle Fragen der Innenstadtentwicklung. Die Innenstadt Oberhausens leidet unter dem Strukturwandel des Einzelhandels: deutliche Leerstände in der Innenstadt sind die Folge. Erfahrungen aus anderen Städten zeigen, dass Künstler und Kreative aus allen 11 Sparten der Kultur- und Kreativwirtschaft großes Potenzial haben, die verlorengegangenen urbanen Qualitäten zum Teil ersetzen zu können. Deshalb eröffnet im Oktober und November 2018 der Supermarkt der Ideen. In diesem Aktionszeitraum wird ein Ladenlokal in der Oberhausener Innenstadt zum „Labor Marktstraße“, in dem mit unterschiedlichen Akteuren daran gefeilt wird, wie man Eigentümer gewinnt und wie Netzwerke unterschiedlicher Akteure zu einer Belebung der Innenstadt beitragen können. Im Labor werden also kunst- und kulturgerechte Strategien und Instrumente entwickelt, um Kultur- oder Kreativunternehmer auf der Marktstraße anzusiedeln, eine GründerInnen-Landschaft aufzubauen und wenn möglich zu verstetigen. Das „Labor Marktstraße“ arbeitet und präsentiert die Ergebnisse im Supermarkt der Ideen.

Hier geht´s zum Projekt und den Partnern:
https://stadtbaukultur-nrw.de/projekte/supermarkt-der-ideen/

Der „Supermarkt der Ideen“ ist ein Projekt von StadtBauKultur NRW und finanziell gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und im Rahmen des Programms Kreativ.Quartiere Ruhr durchgeführt.

Tagung in der Werkhalle „JUGEND, KULTUR findet STADT“

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit Nordrhein-Westfalen e.V. (kurz LKJ NRW) und die Urbanisten e.V. verbinden Ihre Kompetenzen und werfen Ihre Interessen und Erfahrungen in einen Topf: Jugend, Kultur und Stadt! Herausgekommen ist eine spannenden Mischung aus lokalen und regionale Impulsen, Referenten und Aktivitäten.

Wir laden herzlich zur kostenlosen Tagung in die Werkhalle im Union Gewerbehof (Unionviertel) ein und freuen uns auf zahlreiche Gäste und spannende Erfahrungsaustausch.

Hier geht´s zur Veranstaltung:
https://dieurbanisten.de/termine/tagung-in-der-werkhalle-jugendkultur-findet-stadt/