ExtraSchicht 2014: Gestaltung des Ledigenheim Dinslaken

Laufzeit  28.06.2014

Ort  Dinslaken, Zeche Lohberg, Ledigenheim

Team  Carlos Tobisch (Organisation, Gestaltung Innenhof, Ansprechpartner, Aufbau, Abbau), Svenja Noltemeyer (Organisation), Yvonne Johannsen (Organisation, Gestaltung Innenhof, Aufbau, Abbau), Anika Simon (Workshop Schrumpffolie), Sarah Haas (Aufbau, Workshop Schrumpffolie), David Kory (Gestaltung, Workshop Live Painting, Aufbau, Abbau), Thomas Zigahn (Gestaltung, Aufbau, Abbau)

Partner  Stadt Dinslaken, Ledigenheim Dinslaken, Evil Flames, Oliver Mark (fancy/peanuts), Joel Marsch, Thomas Zigahn (Tanz auf Ruinen)

Kontakt aufnehmen

11 + 4 =

Wenn atemberaubende Industriekulissen zu Bühnen für spektakuläre Inszenierungen werden – dann ist ExtraSchicht, dann ist die Metropole Ruhr in Bewegung! Lassen Sie sich faszinieren von der außergewöhnlichen Atmosphäre dieser Nacht und gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die Region! (www.extraschicht.de)

Am 28. Juni 2014 fand ein weiteres Mal die Extraschicht statt. An knapp 50 Orten in 20 Städten im gesamten Ruhrgebiet konnten Besucher in die spannende Welt des Ruhrgebietes und seiner Geschichte eintauchen. Die Urbanisten übernahmen dabei die Gestaltung und Belebung des Innenhofes des Ledigenheimes in Dinslaken, das 2014 im zweiten Jahr als Spielort einlud.

Die Besucher erwartete ein buntes und feuriges Spektakel, wenn die Evil Flames Flammen in den Nachthimmel zauberten, auf einer Palettenbühne beim Live-Painting verschiedene Flächen in Kombination mit überbliebenen Elementen der Zechenindustrie gestaltet wurden oder Groß und Klein mit Hilfe von Buntstiften, Kugelschreibern, Föhn und „Schrumpffolie“ individuelle Schlüsselanhänger, Anstecker und Malereien im faszinierenden Miniformat herstellten. An drei kleinen Stationen im Feuerland gab es noch mehr zu erleben: Feuermachen wie früher mit dem Schlageisen und Zunder, Feuermalerei mit Wunderkerzen (Bilder können mitgenommen werden), Feuerspucken mit Drachenzungen, Stockbrotmachen, Mutprobe Feuer auf die Hand nehmen und Feuer löschen lernen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Projekte

Gemeinschaftsgarten Tremonia | Start 2019

Auf einem verwilderten Grundstück entsteht mit den Nachbarn ein gemeinschaftlich zugänglicher Nutzgarten, der Austausch, Genuss und Wissen fördert.

Fassadengestaltung der Treibstraße 1 | Hafen Dortmund

Gestaltung einer Fassade, die zum einen die Örtlichkeit des Eingang zum Hafen und dessen Wert für die Region darstellt, gleichzeitig aber spielerisch grafische Elemente einbindet, die Information und Gestaltung zu einem künstlerischen Gesamtwerk wachsen lässt.

Künstlerische Gestaltung im A&O Hotel Dortmund HBF

Anfang Oktober haben wir eine Wand im Frühstücksbereich des A&O Dortmund HBF gestaltet. Dazu haben wir eine künstlerische Interpretation der Dortmunder Skyline entworfen und umgesetzt. An jetzt schauen die Gäste im Haus des A&O Dortmund HBF auf ein künstlerisches Wandbild, welches mit lokaler Unterstützung umgesetzt wurde.

ProGIreg – Nature for Renewal

Das vom EU-Programm Horizon 2020 geförderte Forschungprojekt „productive Green Infrastructure for post-industrial urban regeneration“ (proGIreg) soll in sieben europäischen Städten grüne Lösungen für die Nutzung von ausgedienten Industriearealen entwickeln. Koordiniert wird das Projekt vom Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur der RWTH Aachen.

Straße der Kinderrechte Westerfilde

Die vielen Kinder in Westerfilde und Bodelschwingh haben alle die gleichen Kinderrechte, egal welcher Nation sie angehören oder aus welcher gesellschaftlichen Schicht sie stammen. Genau diese Rechte möchten die TeilnehmerInnen des Projektes sichtbar machen und auf sieben ausgewählten Verteilerkästen entlang der Westerfilder Straße visualisieren.

LutherLAB – Festival der urbanen Produktion

Die ehemalige Lutherkirche in Bochum-Langendreer-Alter Bahnhof wird wieder genutzt! Vom 16. September bis zum 19. Oktober 2017 wurde das Gebäude ihm Rahmen des Festival „Urbane Produktion – Langendreer selber machen!“ als Offene Werkstatt, Veranstaltungsort, Seminarraum und Café verwendet.

Neue Werk Union – ein neuer Stadtteil entsteht

Das ehem. HSP-Areal wird im Rahmen der IGA Ruhr 2027 entwickelt. Neben der Information der Menschen vor Ort möchten wir für den Eigentümer fachlich-lokalen Entwicklungsinput als Anregung geben und als Umsetzer von Ideen agieren.

Westgarten Dortmund

Gemeinschaftsgarten mit ca. 40 Hochbeeten im Heinrich-Schmitz-Bildungszentrum.