ProGIreg – Nature for Renewal

Laufzeit 2018-2023

Aktionsfeld  Urban Gardening & Farming

Auftraggeber EU-Komission (Horizon 2020)

Team Nils Rehkop, Jan Bunse, Jonas Runte

Partner 30 Organisationen in 7 Ländern (Projektkoordination RWTH Aachen)

Kontakt proGIreg ät dieurbanisten.de

Das vom EU-Programm Horizon 2020 geförderte Forschungprojekt „productive Green Infrastructure for post-industrial urban regeneration“ (proGIreg) soll in sieben europäischen Städten grüne Lösungen für die Nutzung von ausgedienten Industriearealen entwickeln. Koordiniert wird das Projekt vom Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur der RWTH Aachen.

Dortmund ist eine der sogenannten Frontrunner-Städte, die anderen beiden sind Turin und Zagreb, in denen ähnliche Projekte gestartet werden. Die Urbanisten sind zusammen mit der Stadt Dortmund, der FH Südwestfalen und den Unternehmen Hei-tro GmbH und der Aquaponik Manufaktur für die Umsetzung des Living Lab Dortmund zuständig. Auf dem Projektgebiet im Dortmunder Norden soll eine Stadtfarm entstehen – zentraler Bestandteil ist dabei die Aquaponik, also die Verschaltung von einer Aquakultur mit Fischen und einer Pflanzenstrecke im selben wasserbasierten Kreislauf. Das nährstoffreiche Wasser aus der Fischhaltung wird so gereinigt und die Ausscheidungen der Fische direkt als Dünger für Pflanzen genutzt. Wird eine Aquaponikanlage in einem Gewächshaus genutzt, kann auf geringer Fläche sehr effiziente Gemüseproduktion erreicht werden. Sogar belastete Flächen sind dafür geeignet, da die Produktion ohne Bodenkontakt abläuft.

Führung durch unsere AquaponikAnlage am Union Gewerbehof

Ein wichtiges Ziel des Projektes ist die Einbindung der lokalen Bevölkerung. Weitere Bausteine des Dortmunder Projekts sind Urban Gardening, Maßnahmen zur Förderung der Insektenvielfalt und der Ausbau der ehemaligen Mülldeponie Deusenberg als Sportanlage mit Solarfeldern.

 

Die Auftaktveranstaltung in Dortmund (Bild: ICLEI)

Im Laufe des Gesamtprojekts soll ein globales Netzwerk von Städten, NGOs, Forschungseinrichtungen, der Privatwirtschaft sowie EinzelbürgerInnen und AktivistInnen die Möglichkeit haben, sowohl persönlich auf Konferenzen oder bei Besuchen der Living Labs, als auch auf Open-Source-Plattformen von dem Projekt zu lernen. Hauptziele sind die Sensibilisierung für das Potenzial naturbasierter Lösungen, die Förderung der Marktakzeptanz und die Einbeziehung der Ergebnisse in die Strategien der EU-Politik, so dass naturbasierte Lösungen zur Norm und nicht zur Ausnahme werden.

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement no. 776528.The sole responsibility for the content of this publication lies with the authors. It does not necessarily represent the opinion of the European Union. Neither the EASME nor the European Commission are responsible for any use that may be made of the information contained therein.

Blogartikel

Naturfelder: Von der Rasenfläche zum Lebensraum

Naturfelder: Von der Rasenfläche zum Lebensraum

Jetzt anmelden zur Auftaktveranstaltung am 3.12. um 17 Uhr! Um die Artenvielfalt von Insekten zu erhalten, wird dringend mehr Lebensraum benötigt. Naturfelder e.V. wandelt Flächen, wie z.B. Ackerfläche in Lebensraum für Insekten um. Gemeinsam mit Gemeinde und...

Bienenfreundliche Hochbeete für St. Urbanus

Bienenfreundliche Hochbeete für St. Urbanus

Im Rahmen des Forschungsprojekt „productive Green Infrastructure for post-industrial urban regeneration" (proGIreg) waren die Urbanisten unterwegs in Huckarde. Dort sollen in den nächsten Jahren auf mehreren Teilflächen grüne Lösungen für das postindustriell geprägte...

Lebendiges Labor – EU-Projekt proGIreg in Dortmund gestartet

Lebendiges Labor – EU-Projekt proGIreg in Dortmund gestartet

Mit der Kick-Off Konferenz in der Alten Schmiede in Dortmund-Huckarde startete letzte Woche das Projekt „productive Green Infrastructure for post-industrial urban regeneration“ (proGIreg). Das vom EU-Programm Horizon 2020 geförderte Projekt soll in sieben europäischen...

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Projekte

lala logo2

lala.ruhr | Das Labor für die Landschaft der Metropole Ruhr

lala.ruhr ist ein Konzept, ein Netzwerk und eine Plattform für die nachhaltige und zukunftsfähige Gestaltung und Weiterentwicklung der grünen Infrastruktur in der Metropole Ruhr.
YouDo2018_021

Crashkurs | Stadt der Zukunft selbermachen

Gemeinsam mit der VHS Dortmund erarbeiten wir ein Unterrichtskonzept, das sich an Lehrer*innen und Schulklassen ab der Stufe 7, um mit der Thematik „Stadtentwicklung“ praktisch in Berührung zu kommen.
02_FutureClub(83)_web_slogan

FutureClub | Machen macht Bock!

Der FutureClub ist ein Bildungsangebot für Kinder und Jugendliche.In spannenden Angeboten können Kinder und Jugendliche Neues ausprobieren, ihre Fähigkeiten stärken, Interessen entwickeln und Erfolge erleben. 
produkt3

Urban Game „Klassenkampf“

In unserem neuen Urban Game "Klassenkampf" könnt ihr in Wuppertal auf den Spuren Friedrich Engels wandeln, die Stadt für eure Klasse erobern, Güter handeln, Barrikaden bauen und euch nebenbei mit den Theorien und Ideen des Kommunismus auseinandersetzen.
9

Urban.Art.Bingo Gütersloh

Wir haben im Rahmen der Stadtbesetzung 2019 in Gütersloh das Urban.Art.Bingo.Gütersloh entwickelt. Spielerisch wird der öffentliche Raum erobert: Baukultur, Street-Art, Skulpturen, Tags, Bombings und Murals sollen gefunden und knifflige Zusatzaufgaben gelöst werden.
DSCF6031

Street Art Bingo RUHR

Für das kulturelle Rahmenprogramm der Ruhr Games 2019 in Duisburg haben wir gemeinsam mit Kunst- und Kulturakteur*innen vor Ort das „Street Art Bingo Ruhr“ entwickelt!
257017098_116684

Multiplikator*innen-Workshops zum Tag des guten Lebens

Der TdgL ist ein autofreier Tag, der von den Bürger*innen in nicht-kommerziellen Aktionen selbst gestaltet wird. Ein Tag, an dem Vertrauen den Euro als Tauschwährung ablöst und die Stadt zum Gemeingut wird und Raum für die Kreativität seiner Bürger*innen freigibt.
Werkhalle_Druck-09

LUZI | Labor für urbane Zukunftsfragen und Innovationen

Im Forschungsprojekt erforschen und erproben wir gemeinsam mit dem Union Gewerbehof und Fraunhofer UMSICHT wie ein gemeinschaftlicher Macherort, auch Maker Space genannt, nachhaltig funktionieren kann.
Panorama1low

Fassadengestaltung der Treibstraße 1 | Hafen Dortmund

Gestaltung einer Fassade, die zum einen die Örtlichkeit des Eingang zum Hafen und dessen Wert für die Region darstellt, gleichzeitig aber spielerisch grafische Elemente einbindet, die Information und Gestaltung zu einem künstlerischen Gesamtwerk wachsen lässt.
8aca491e-2de3-4020-88ed-fac74ff94f16

Künstlerische Gestaltung im A&O Hotel Dortmund HBF

Anfang Oktober haben wir eine Wand im Frühstücksbereich des A&O Dortmund HBF gestaltet. Dazu haben wir eine künstlerische Interpretation der Dortmunder Skyline entworfen und umgesetzt. An jetzt schauen die Gäste im Haus des A&O Dortmund HBF auf ein künstlerisches Wandbild, welches mit lokaler Unterstützung umgesetzt wurde.
IMG_0270

Straße der Kinderrechte Westerfilde – Kooperative Gestaltung von Verteilerkästen

Die vielen Kinder in Westerfilde und Bodelschwingh haben alle die gleichen Kinderrechte, egal welcher Nation sie angehören oder aus welcher gesellschaftlichen Schicht sie stammen. Genau diese Rechte möchten die TeilnehmerInnen des Projektes sichtbar machen und auf sieben ausgewählten Verteilerkästen entlang der Westerfilder Straße visualisieren.
lutherlab-main

LutherLAB – Festival der urbanen Produktion

Die ehemalige Lutherkirche in Bochum-Langendreer-Alter Bahnhof wird wieder genutzt! Vom 16. September bis zum 19. Oktober 2017 wurde das Gebäude ihm Rahmen des Festival „Urbane Produktion – Langendreer selber machen!“ als Offene Werkstatt, Veranstaltungsort, Seminarraum und Café verwendet.
EOSP7024

Gestaltung des Skatepark am Stadtgarten

In Absprache mit Skateinitiative Dortmund haben wir gemeinsam mit Oliver Mark ein gestalterisches Gesamtkonzept entwickelt, welches die Skaterampen zu einem echten Hingucker machen.
WYIV1378

Gestaltung der Gabionenwand Schondelle an der B54

Gemeinsam mit sieben weiteren Künstlern und Agenturen haben wir die Gabionenwand Schondelle an der B54 im Dortmunder Süden gestaltet.
IMG_9733 A

Kooperative Gestaltung Pumpwerk Mengede

In Kooperation mit dem Kindergarten des Familienzentrum St. Remigus entstanden während eines Workshops viele spannende Motive.
web1

You-Do-Festival der urbanen Produktion im Unionviertel

Ein kreatives Labor für Künstler, Kreative und Produzenten – diese Vision verfolgen wir Urbanisten gemeinsam mit dem Union Gewerbehof und unserem Projekt „U.DO – Festival der urbanen Produktion“.
DCIM100MEDIADJI_0021.JPG

Neue Werk Union – ein neuer Stadtteil entsteht

Das ehem. HSP-Areal wird in Zusammenhang der IGA Ruhr 2027 entwickelt. Neben der Information der Menschen vor Ort möchten wir für den Eigentümer fachlich-lokalen Entwicklungsinput als Anregung geben und als Umsetzer von Ideen agieren.
Moehrchenlogo Westgarten

Westgarten Dortmund

Gemeinschaftsgarten mit ca. 40 Hochbeeten im Heinrich-Schmitz-Bildungszentrum.
PageLines- ExperimentKleingarten10x15.jpg

Experiment Kleingarten

Vortrag und Moderation zur gemeinsamen Konzeptentwicklung eines Gemeinschaftsgartens