Bürgergarten Kleine Heroldwiese

Laufzeit  Seit April 2013 (Urbanisten-Beteiligung bis Ende 2014)

Team  Francois Brelinger

Aktionsfeld  Urban Gardening & Farming

Ort  Dortmund, Nordstadt

Partner  Bürgerinitiative Brunnenstraßenviertel, Familienbüro Dortmund

Links  https://www.urbaneoasen.de/gaerten/burgergarten-kleine-heroldwiese

Kontakt aufnehmen

13 + 2 =

Seit April 2013 wächst auf der kleinen Heroldwiese ein neuer Gemeinschaftsgarten in der Dortmunder Nordstadt. Der Bürgergarten lädt herzlich zum Mitmachen ein und bietet allen Menschen die Möglichkeit mitzuwirken. Ebenfalls bietet der Bürgergarten genügend Raum für kreative, kulturelle und soziale Aktivitäten. Eine Vernetzung mit anderen Gartenprojekten ist genauso erwünscht. Aktuelle Informationen und Veranstaltungen des Bürgergartens gibt es im Netzwerk UrbaneOasen.

Was bisher geschah

Bild: Stadt Dortmund

Bild: Stadt Dortmund

„Die Bürgerinitiative Brunnenstraßenviertel hat sich schon seit ein paar Jahren mit der Nutzung des Grundstücks Gronaustraße, Heroldstraße auseinandergesetzt. Es liegt inmitten des dicht bebauten Wohngebiets gegenüber des brachliegenden Bahndamms und könnte durch den bestehenden Baumbestand und die Rasenfläche eine positive optische Wirkung im Quartier erzielen. Wie viele Flächen ist auch diese für viele Bewohner kaum nutzbar, da die Fläche von vielen Hundebesitzern als Hundeklo genutzt wird und Müllablagerungen (Glas, Spritzen) das Betreten der Fläche riskant machen. Durch das Baumscheibenprojekt des Quartiersmanagement Nordstadt wurde gezeigt, dass die Anwohner an der Gestaltung und positiven Belebung ihrer Umwelt interessiert sind. So entstand aus der Bürgerinitiative Brunnenstraßenviertel, den Urbanisten und dem Familienbüro Innenstadt-Nord die Projektgruppe Bürgergarten.

Die Gestaltung eines Bürgergartens als interkultureller Garten greift die Themenstellungen der jetzigen Grundstücksnutzung und die Themen des Quartiers auf. Durch das unter Bürgerbeteiligung entwickelte Konzept soll das Grundstück als interkultureller Garten gemeinsam und nachhaltig genutzt und verantwortet werden. In einigen Gesprächen und in Kooperation mit Aktionsplan Soziale Stadt und dem Quartiersmanagement Nordstadt konnte nach und nach die Grundlage für dieses Projekt erarbeitet werden. Neue Kooperationen mit 1/III-1 (Amt für Bürgerinteressen und Zivilgesellschaft) MiaDo (Migrations- und Integrationsagentur Dortmund), dem Umweltamt, der Klimaforschungsstelle und Unterstützer wie die DEW21, DoGeWo und die AWO Dortmund ermöglichen nun die Realisierung des ersten Teilabschnittes diese Gemeinschaftsprojektes im Netzwerk INFamilie.Der politische Beteiligungsprozess ist abgeschlossen. Die Bezirksvertretung Innenstadt-Nord hat in seiner Sitzung vom 13.03.2013 die Einrichtung eines Bewohnergartens beschlossen.

Bild: Martin Eder, Bürgerinitiative

Im Vorgriff auf den Workshop zur Bürgerbeteiligung am 17.05.13 wurde am Samstag den 06.04.13 gemeinsam mit der Bürgerinitiative, den Urbanisten und ersten interessierten Bürgern eine Heckenumrandung gepflanzt. Die Pflanzaktion war kurzfristig notwendig, da es ansonsten jahreszeitlich zu spät zur Einpflanzung geworden wäre. So ist gewährleistet, das der Bürgergarten im Sommer eine schöne Einfassung hat.

Start für den Bürgergarten Kleine Heroldwiese

Bürgermeisterin Birgit Jörder und Francois Brelinger von den Urbanisten e. V. Bild: W. D. Blank

Bürgermeisterin Birgit Jörder und Francois Brelinger von den Urbanisten e. V.
Bild: W. D. Blank

Bürgermeisterin Birgit Jörder übergab den Nutzungsvertrag Francois Brelinger von den Urbanisten e.V. Somit erfolgte der offizielle Start des Projektes. Umrahmt von Kindern der Grundschule Kleine Kielstraße, Politikern, Verantwortlichen, Sponsoren und Interessierten gab es viele Gespräche zur Nutzung des Areals“ (Stadt Dortmund). Mit freundlicher Unterstützung der DoGeWo konnte ein geplanter Wasseranschluss realisiert werden. Zur weiteren Umsetzung sind Spenden und Unterstützer willkommen.

Ansprechpartner

Von links: Martin Eder, Markus Jentzsch, Francois Brelinger

Von links: Martin Eder, Markus Jentzsch, Francois Brelinger

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Projekte

 

Gemeinschaftsgarten Tremonia | Start 2019

Auf einem verwilderten Grundstück entsteht mit den Nachbarn ein gemeinschaftlich zugänglicher Nutzgarten, der Austausch, Genuss und Wissen fördert.

Fassadengestaltung der Treibstraße 1 | Hafen Dortmund

Gestaltung einer Fassade, die zum einen die Örtlichkeit des Eingang zum Hafen und dessen Wert für die Region darstellt, gleichzeitig aber spielerisch grafische Elemente einbindet, die Information und Gestaltung zu einem künstlerischen Gesamtwerk wachsen lässt.

Künstlerische Gestaltung im A&O Hotel Dortmund HBF

Anfang Oktober haben wir eine Wand im Frühstücksbereich des A&O Dortmund HBF gestaltet. Dazu haben wir eine künstlerische Interpretation der Dortmunder Skyline entworfen und umgesetzt. An jetzt schauen die Gäste im Haus des A&O Dortmund HBF auf ein künstlerisches Wandbild, welches mit lokaler Unterstützung umgesetzt wurde.

ProGIreg – Nature for Renewal

Das vom EU-Programm Horizon 2020 geförderte Forschungprojekt „productive Green Infrastructure for post-industrial urban regeneration“ (proGIreg) soll in sieben europäischen Städten grüne Lösungen für die Nutzung von ausgedienten Industriearealen entwickeln. Koordiniert wird das Projekt vom Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur der RWTH Aachen.

Straße der Kinderrechte Westerfilde

Die vielen Kinder in Westerfilde und Bodelschwingh haben alle die gleichen Kinderrechte, egal welcher Nation sie angehören oder aus welcher gesellschaftlichen Schicht sie stammen. Genau diese Rechte möchten die TeilnehmerInnen des Projektes sichtbar machen und auf sieben ausgewählten Verteilerkästen entlang der Westerfilder Straße visualisieren.

LutherLAB – Festival der urbanen Produktion

Die ehemalige Lutherkirche in Bochum-Langendreer-Alter Bahnhof wird wieder genutzt! Vom 16. September bis zum 19. Oktober 2017 wurde das Gebäude ihm Rahmen des Festival „Urbane Produktion – Langendreer selber machen!“ als Offene Werkstatt, Veranstaltungsort, Seminarraum und Café verwendet.

Neue Werk Union – ein neuer Stadtteil entsteht

Das ehem. HSP-Areal wird im Rahmen der IGA Ruhr 2027 entwickelt. Neben der Information der Menschen vor Ort möchten wir für den Eigentümer fachlich-lokalen Entwicklungsinput als Anregung geben und als Umsetzer von Ideen agieren.

Westgarten Dortmund

Gemeinschaftsgarten mit ca. 40 Hochbeeten im Heinrich-Schmitz-Bildungszentrum.